Risiken auf dem grauen Kapitalmarkt

 

HKlotz-I

Nachdem der Windenergiekonzern Prokon nun Insolvenz beantragt hat, müssen ca. 75.000 Kapitalanleger um ihre Einlagen bangen.

 

Wir warnen unsere Kunden immer wieder vor den Gefahren auf dem „grauen“ Kapitalmarkt. Gerade im nicht regulierten Bereich, zu dem auch die Genussrechte zählen, ist das Risiko für den Anleger sehr hoch. Oft kann man als Anleger das Emittentenrisiko schlecht oder gar nicht bewerten. Meist werden Verschachtelungen zur Verschleierung von Zahlungsströmen aufgebaut und so die Möglichkeit der Analyse, ein Trennen von Produktiveinnahmen oder das Weiterreichen von neuen Anlegergeldern fast unmöglich gemacht.

Besonders Genussrechte stellen ein erhöhtes Risiko dar. Der Anleger erwirbt einen Anspruch auf eine Vergütung abhängig von dem Gewinn des Unternehmens. Anders als bei Aktien ist mit dem Kauf kein Stimmrecht verbunden. Im Falle einer Insolvenz sieht es für den Anleger schlecht aus: Seine Ansprüche stehen am Ende der Liste und werden erst befriedigt, wenn alle anderen Gläubiger ihr Geld erhalten haben.

 

Die Prokon ist in Schwierigkeiten und scheute auch nicht davor zurück, Anlegern, die von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen wollten, die Verantwortung für eine Insolvenz zuzuschieben. Der Konzern hat versucht, seine Anleger zu einem Kündigungsverzicht zu verpflichten, die Rechnung ist letztendlich nicht aufgegangen.

 

In der Vergangenheit ist die Prokon ihren Zahlungsverpflichtungen den Anlegern gegenüber zuverlässig nachgekommen. Vermutungen über die Finanzierung dieser Zahlungen gab es reichlich. Dem Windenergiekonzern wurde sogar unterstellt, man habe die Anleger mit den Einlagen neuer Kunden bezahlt – Vorwürfe, die Prokon zurückgewiesen hat.

 

Trotz der Warnungen von Experten haben vor allem Kleinanleger in die Genussrechte der Prokon investiert. Die Energiewende war und ist in aller Munde, eine Kapitalanlage in „sauberer“ Energie war demnach für viele eine willkommene Alternative.

 

Die Anleger  haben nun das Nachsehen und werden wohl auf einen großen Teil ihrer Kapitalanlage verzichten müssen.

 

Jedem muss bewusst sein, dass mit steigender Rendite höhere Risiken bis hin zu einem Totalverlust eingegangen werden. Sie sollten nur in Anlagen investieren, die Sie verstehen und die Sie mit Ihrem Berater auch bewerten können.

 

Eine sorgfältige Auswahl und der möglichst genaue Zuschnitt auf Ihr persönliches Anlageziel, Ihre Ziele und Wünsche und Ihre Risikobereitschaft sind die Grundlage einer Anlagestrategie.

 

3 V Finanz Management GmbH

Wilhelm-Mangels-Str. 18
56410 Montabaur
Telefon: 02602 106960
Telefax: 02602 1069610
Mail: info@3v-finanz.de